Wir sind bei dir, Lea!

versión en Español/spanische Version

***

Düsseldorf, 27.11.2016

An unsere compañera Lea Machado:
An alle Opfer der zivil-militärischen Diktatur in Argentinien und ihre Familien:
An unsere compañer@s in der ganzen Welt:

Am 30.11.2016 wird unsere langjährige Mitstreiterin Lea Machado in einem Prozess gegen Verantwortliche und Mitarbeiter der Konzentrationslager „Club Atletico“, “El Banco” und “El Olimpo” in Buenos Aires aussagen. Lea wurde wie Zehntausende Menschen während der zivil-militärischen Diktatur in Argentinien (1976-83) vom argentinischen Staat gewaltsam verschleppt, in geheimen Lagern eingesperrt und gefoltert. Lea überlebte, viele andere wurden ermordet. Sie alle wurden vom argentinischen Staat angegriffen, weil sie sich für Solidarität, Menschlichkeit, Gerechtigkeit und eine bessere Welt einsetzten. Lea kämpft bis heute an unserer Seite für diese Welt.

Wie viele andere Opfer der Diktatur kämpft sie auch für eine Bestrafung der Täter_innen, für Gerechtigkeit und die Erinnerung – nun geht sie mit ihrer Aussage einen weiteren mutigen Schritt. Sie tut dies in einer Zeit, in der die aktuelle reaktionäre, neoliberale Regierung unter Mauricio Macri alles daran setzt, die Aufarbeitung der Diktatur und die Bestrafung der Täter_innen aufzuhalten sowie die Erinnerung an ihre Opfer zu erschweren: Sie streicht Gelder für Erinnerungszentren, versucht, Gerichtsprozesse zu sabotieren, rehabilitiert Täter_innen und verharmlost den massiven Staatsterror und Massenmord.


Liebe Lea, wir bewundern deinen Lebensmut und deine Stärke. Wir wissen, was für einen schwierigen und mutigen Schritt du am 30.11. gehst – dafür senden wir dir Kraft und Liebe. Auch wenn wir weit entfernt sind, sei dir gewiss: Wir sind bei dir!

Außerdem fordern wir:
- Die umfassende Aufarbeitung der Verbrechen der zivil-militärischen Diktatur in Argentinien!
- Die Bestrafung aller Täter_innen!
- Die bedingungslose Unterstützung der Opfer und die Erfüllung ihrer Forderungen!

¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf