9.8. bis 2.9. – Ausstellung der Arbeiten des Künstlerinnenkollektives „Mujeres Grabando Resistencias“ (MUGRE) aus Mexiko-Stadt

9.8. bis 2.9.2016
Butze Kneipenkollektiv, Weißenburgstr. 18, Düsseldorf

In der Ausstellung zeigen wir über 30 Drucke und Grafiken des Künstlerinnenkollektives „Mujeres Grabando Resistencias“ (MUGRE, deutsch: Frauen schnitzen Widerstände) aus Mexiko-Stadt.

MUGRE ist ein Linolschnitt- und Grafik-Kollektiv von 21 Frauen, die durch die Produktion von Bildmaterialien auf heteropatriarchale und rassistische Strukturen aufmerksam machen. „Wir wollen unsere eigenen Kämpfe und Proteste sowie die anderer Frauen darstellen, die gegen die Unterdrückung durch den Kapitalismus und das Patriarchat kämpfen.“

Wir zeigen Bilder von 2 Grafikkampagnen:
Einerseits von #VivasNosQueremos (#WirWollenUnsLebend) von 2014 richtet sich gegen Frauenmorde und sexistische Gewalt und fordert ein Recht auf feministische Selbstverteidigung.
Andererseits von “Die Autonomie ist das Leben, die Unterwerfung ist der Tod“, die eine Anklage sein soll, „um den Widerstands- und Kampfgeist zu beleben und die Denkweise und Erfahrungen der Gemeinden zu unterstützen, die Alternativen aufzeigen, die durch gegenseitiges Zuhören und Austausch entstehen.“ Die Drucke beschäftigen sich sowohl mit den Gemeinden im Widerstand, die es geschafft haben alternative Formen des Zusammenlebens und der Organisierung gegen den Kapitalismus aufzubauen, als auch mit städtischen sozialen Protestbewegungen, die kriminalisiert und unterdrückt werden.

Die Drucke und Grafiken sind im Hinterraum des Kneipenkollektives Butze während der Öffnungszeiten (normalerweise dienstags bis samstags ab 17:30 Uhr), zu sehen.

Eine Veranstaltung von ¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf, Butze Kneipenkollektiv, und des Referats für Interkulturelles des AStA der Hochschule Düsseldorf