Kommuniqué zur Unterstützung der Interdisziplinären Gruppe unabhängiger Expert_innen (GIEI)

spanisches Original/texto original en Español

21. März 2016

Wir, die Gruppen in Europa, die sich mit der Bewegung von Ayotzinapa solidarisieren, erklären,
dass wir die GIEI für glaubwürdig halten,
dass die GIEI unser Vertrauen und unsere Unterstützung hat und
dass die GIEI bereits eine unschätzbare Arbeit in Mexiko geleistet hat.

Unsere Gruppen bestehen aus Mexikaner_innen und Personen aus verschiedenen Ländern. Wir vertrauen auf die Professionalität, Expertise und Integrität der Mitglieder der GIEI. Wir weisen nachdrücklich darauf hin, dass es sich bei Claudia Paz y Paz Baile, Ángela María Buitrago, Carlos Martin Beristaín, Alejandro Valencia Villa und Francisco Cox Vial um Menschenrechtsexpert_innen mit einer langen professionellen Laufbahn handelt. Sie sind aus genau diesem Grund von der Interamerikanischen Kommission für Menschenrechte (CIDH), dem mexikanischen Staat und mexikanischen, zivilgesellschaftlichen Organisationen ausgewählt worden, um die Ereignissen in Iguala vom 26. und 27. September 2014 zu untersuchen.

Wir sind sicher, dass ihre Untersuchungen entscheidend gewesen sind, die Behauptungen in Frage zu stellen, mit denen der mexikanische Staat die grausamen Attentate gegen junge Studenten und die Zivilbevölkerung in Iguala zu erklären versucht hat. Dank der Arbeit der GIEI konnten wir feststellen, dass diese Behauptungen von Seiten des Staates – die sogenannte “historische Wahrheit” – unhaltbar sind. Deshalb ist es notwendig, dass die weitere Untersuchung des Falles gemäß den Vorschlägen der GIEI aus ihrem Bericht von 2015 erfolgt und dass die GIEI ihre Arbeit solange fortsetzt, bis die Wahrheit gefunden und Gerechtigkeit erreicht ist.

Angesichts jüngster Medienberichte, z.B. bei MVS oder Grupo Milenio, die die moralische Integrität einiger Mitglieder der GIEI angegriffen haben, bestätigen wir, die mit Ayotzinapa solidarischen Gruppen in Europa, unser Vertrauen in und unsere Unterstützung für die GIEI. Die Aufklärung der schrecklichen Ereignisse vom 26. und 27. September 2014 in Iguala, Guerrero, ist eine unaufschiebbare Verpflichtung der Regierung von Enrique Peña Nieto. Wir verlangen zu wissen, wo die Studenten der Normal Rural Raúl Isidro Burgos de Ayotzinapa geblieben sind. Für die Aufklärung des Falles ist die Arbeit der GIEI von entscheidender Wichtigkeit.

Manchester for Ayotzinapa, Großbritanien
Cambridge Mexico Solidarity, Großbritanien
Justice Mexico Now, Großbritanien
London Mexico Solidarity, Großbritanien
Conciencia Mexico Dinamarca, Dänemark
Catalunya Contra La Impunitat, Spanien
Metamorfosis Mexico, Spanien
Natalia Hernández, Euskal Herria, Spanien
¡Alerta! Lateinamerika Gruppe Düsseldorf, Deutschland
Afines por México, Niederlande
Cochehua-Colectivo Despertar, Schweiz
Bordamos por la Paz, Paris, Frankreich
EncuentrosYoSoy132Madrid, Spanien
Collectif Paris-Ayotzinapa, Frankreich
Polonia con México, Polen
Latir por México, Frankreich
Ya-Basta.Netz, Deutschland
SantanderX43, Spanien
Madrid43, Spanien
Solidarité pour le Mexique-Strasbourg, Frankreich