26.2. – Café Clandestino: Stadtteilarbeit und Gegenkultur in Lo Hermida, Santiago de Chile

versión en Español/spanische Version

Freitag, 26.2.2016, 19.30 Uhr Café und Essen, ab 20 Uhr Input und Diskussion mit Gabriel (Aktivist und Bewohner aus Lo Hermida, Santiago de Chile), anschließend Kneipe und Musik
Linkes Zentrum „Hinterhof“, Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Gabriel, Aktivist und Bewohner des Arbeiter_innen-Stadtteils Lo Hermida in Santiago de Chile, berichtet über seine Erfahrungen in diesem seit vielen Jahrzehnten selbst-organisierten Stadtteil. Hier gewinnen die Bewohner_innen mit Kultur und Selbstverwaltung ihre eigenen Geschichte und Identität als Arbeiter_innen-Stadtteil zurück und arbeiten zusammen für ihre Gemeinschaft. Gemeinsam möchten wir anhand der Erfahrungen aus Lo Hermida diskutieren, wie von unten und auch hier ein alternativer Diskurs gegen das hegemoniale System und dominante Kulturvorstellungen erkämpft werden können. Anschließend machen wir gemeinsam mit Gabriel Musik – alle sind herzlich eingeladen mitzuspielen und mitzusingen.

Vorher, zwischendurch und nachher wollen wir uns mit euch zusammen bei lateinamerikanischer Musik, kalten Getränken und Essen austauschen und eine gute Zeit verbringen.

Eine Veranstaltung von ¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf