28.3. – Lebend wurde sie entführt, lebend wollen wir sie wieder!

Solidarität mit den 43 verschleppten Studierenden aus Ayotzinapa und den Massenprotesten in Mexiko

Samstag, 28.3.2015, 13 Uhr Kundgebung
Schadowplatz, Düsseldorf

en Español

Vor einem halben Jahr, am 26.9.2014, wurden in Mexiko 43 Studierende der pädagogischen Fachschule von Ayotzinapa von Polizei und Mitgliedern eines Drogenkartells verschleppt. 6 weitere Menschen wurden dabei getötet, dutzende verletzt. Seitdem demonstrieren in Mexiko sehr viele Menschen gegen die Arroganz der Regierung sowie die Gewalt von Staat und Drogenmafia gegen die Bevölkerung. Seit 2006 wurden durch Polizei, Militär und Drogenkartelle, die wie im Fall von Ayotzinapa oft gemeinsam agieren, 130.000 Menschen ermordet und 26.000 verschleppt. Neben Massendemos und Blockaden wurden in verschiedenen Städten und Landkreisen Mexikos Rathäuser und Radiostationen besetzt. Überall auf der Welt gab es Solidaritätsaktionen. (weitere Infos in unserer Veranstaltung am 26.3.)

Wir rufen euch dazu auf, am Samstag den 28.3. um 13 Uhr auf dem Schadowplatz, Düsseldorf, mit uns eure Solidarität für die Angehörigen der 43 verschleppten Studierenden aus Ayotzinapa und die aktuellen Proteste in Mexiko zu zeigen.

Hier in Deutschland heißt Solidarität mit den Menschen in Mexiko auch Protest gegen die Politik der deutschen Bundesregierung, die die Lügen und die Repression der mexikanischen Regierung unterstützt, Waffenlieferungen zuließ und ein Abkommen zur Zusammenarbeit mit der mexikanischen Polizei unterzeichnen will.

In Mexiko, in Deutschland und der ganzen Welt, wird es in diesen Tagen ebenfalls Kundgebungen und Demonstrationen geben.

Seid dabei und bringt für eine symbolische Aktion Stühle mit!