15. Dezember 2011 – La Isla – Archive einer Tragödie (Doku und Diskussion)

Donnerstag, 15.12.2011, ab 19 Uhr Kneipe und VoKü, ab 20 Uhr Film (Spanisch mit deutschen Untertiteln), im Anschluss Diskussion mit dem Regisseur Uli Stelzner
Linkes Zentrum „Hinterhof“, Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Armee und Polizei verschleppten und ermordeten in Guatemala Ende des 20. Jahrhunderts hunderttausende Menschen. Doch dieser Völkermord bleibt bisher ungesühnt. Ein System von Terror und Straflosigkeit setzt bis heute auf Schweigen und Mangel an Beweisen. Doch 2005 wurde durch Zufall das Geheime Archiv der Nationalpolizei gefunden: 80 Millionen Dokumente, die endlich Licht in das Dunkel der Staatsverbrechen bringen.

Die preisgekrönte Doku, deren Premiere in Guatemala von Bombendrohungen und Anschlägen auf die Stromversorgung begleitet war, zeichnet die tragische Geschichte des kleinen Landes ebenso nach wie die Suche der Angehörigen nach Beweisen für die begangenen Verbrechen. Gleichzeitig porträtiert sie die jungen Mitarbeiter_innen des Archivs in ihren Bemühungen ihre Gesellschaft und ihre Generation aus dem Würgegriff der unaufgearbeiteten Geschichte zu befreien.

Nach dem Film wir Uli Stelzner, Regisseur dieser und anderer Dokus über die soziale Realität Guatemalas und ein langjähriger Kenner des Landes, für Fragen und Diskussion zur Verfügung stehen.

Weitere Infos: www.iskacine.com/f_laisla_1.php
Interview mit dem Regisseur Uli Stelzner: www.neues-deutschland.de/artikel/169893.die-visualisierung-des-grauens.html?sstr=knut|henkel

Eine Veranstaltung von ¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf, Café Bunte Bilder und Rosa-Luxemburg-Club Düsseldorf