23. November 2011 – FrauenStimmen gegen Gewalt – Aktivistinnen aus El Salvador und Honduras berichten

Zwei Aktivistinnen aus Mittelamerika berichten über die dortige Situation für Frauen sowie ihren Einsatz für Frauenrechte und gegen Gewalt.
Mittwoch, 23. November 2011, 19:00 Uhr, Gewerkschaftshaus Düsseldorf, Friedrich-Ebert-Str. 34-38 (Nähe Hbf)

Jährlich sterben Tausende Frauen in Mittelamerika durch die Gewalt von Männern. Doch nicht nur die Anzahl der Frauenmorde steigt, sondern auch die Gewalt gegen Frauen im Allgemeinen nimmt zu. Grund genug, die Frauenorganisationen vor Ort in ihrem Kampf gegen die Gewalt noch stärker zu unterstützen. Dazu haben wir zwei Aktivistinnen eingeladen:

Marina Rios kommt aus El Salvador, dem Land, mit der weltweit höchsten Mordrate an Frauen. Sies ist Leiterin des Bereichs Arbeitsrechte bei der Frauenorganisation Movimiento de Mujeres Mélida Anaya Montes (Las Mélidas).

Adalinda Gutierrez kommt aus Honduras. Hier hat der Militärputsch vom Juni 2009 die Präsenz von Gewalt noch verschärft. Adalinda Gutierrez arbeitet im Sekretariat für indigene Landfrauen von der Landarbeiterunion im Bezirk La Paz .

Eine Veranstaltung von ¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf, DGB – Region Düsseldorf, kom!ma – Verein für Frauenkommunikation e. V., Nicaragua-Verein Düsseldorf e. V., verdi – Bezirks Frauen Rat Düsseldorf