30.Mai 2010 – Menschenrechte und soziale Bewegungen in Mexiko

Veranstaltung mit dem Comité Cerezo aus Mexiko
ab 12.00 Veganer Brunch und danach um 16.00 Vortrag und Diskussion

Das Comité Cerezo aus Mexiko setzt sich seit 2001 für die Verteidigung der Menschenrechte für politische und Gewissensgefangenen ein. Sie kämpfen gegen Straflosigkeit und für die Suche nach Wahrheit, Gerechtigkeit und für die Wiedergutmachung für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen. Mitglieder sind Familienmitglieder und FreundInnen der Opfer und Überlebenden politischer Unterdrückung – z.b.illegaler und ungerechter Haftstrafe in Hochsicherheitsgefängnissen.
Antonio und Alejandro Cerezo, Gründer des Komitees, machen gerade eine Europareise. Sie werden sich mit uns an diesem Abend über die Menschenrechtslage für politische Gefangene, die anhaltende Kriminalisierung des sozialen Protestes und die Auswirkungen des Krieges der mexikanischen Regierung gegen den „Drogenhandel“ auf die Menschenrechtslage sprechen. Außerdem wird es um die Arbeit des Komitees auf dem Gebiet der Sicherheit und des Schutzes von MenschenrechtsverteidigerInnen gehen. Antonio Cerezo wird von seinen siebeneinhalb Jahren Haft, davon sechseinhalb Jahre in einem Hochsicherheitsgefängnis berichten.

Veranstaltende Gruppen:
Alerta! Lateinamerikanische Filme und Veranstaltungen
Rote Hilfe Düsseldorf

Linkes Zentrum „Hinterhof“, Corneliusstr. 108, Düsseldorf
http://www.alerta.de.tt – http://www.linkes-zentrum.de